WORKSHOP
Fight your Fears – Ängste und ihre Ursachen erkennen und loslassen!

Wieso gehen manche Menschen scheinbar furchtlos durchs Leben? Warum wirft sie kaum etwas aus der Bahn, während man selbst vor Sorgen oft nachts nicht schlafen kann oder tagsüber im Grübelkarussell Runde um Runde fährt, bis man erschöpft und ausgelaugt, dafür aber keinen Schritt weiter ist. Andere wiederrum haben ständig das Gefühl drohenden Unheils, ohne dass es einen konkreten Grund gibt.

Egal ob Existenzangst, Angst vor Einsamkeit, Angst verlassen zu werden oder alleine zu bleiben, Angst, nicht gut genug zu sein, Angst vor dem Alter, Angst, dass irgendetwas Schlimmes passieren wird – Angst ist ein lähmendes und verunsicherndes Gefühl. Sie hat viele Gesichter und sie verbreitet sehr gekonnt eine Aura von Allwissenheit. Zu Unrecht. Denn sie ist vor allem in ihrer Intensität und Dramatik sehr oft gar nicht berechtigt. Das hindert sie aber nicht daran, sich trotzdem überall einzumischen, sei es in Form der Existenzsangst, die zum Beispiel oft Freiberufler und Selbständige befällt, oder der Angst, nicht liebenswert zu sein, oder der Angst allein im Leben zu stehen.

Ziel des Workshops ist nicht, die Angst gänzlich aus dem Leben zu verbannen, ihre warnende Funktion darf sie behalten. Ziel ist, sie auf ein gesundes Maß zurückzustutzen.

Inhalte: Darum geht es in diesem Workshop:
• Identifiziere deine persönliche Angst (raus aus dem diffusen Gefühl, rein ins Konkrete)
• Lerne konkrete Strategien gegen die Angst kennen, die du nach dem Workshop allein anwenden kannst
• Erkenne negative Denkspiralen rechtzeitig und lerne sie aktiv zu unterbrechen

Ziele: Ich möchte, dass du nach diesem Workshop genau weißt:
• welche Angst dich wie manipuliert und wo sie herkommt
• wie du ihr im Alltag gelassener entgegentreten kannst
• wie du handlungsfähig bleibst und auch die entsprechenden Werkzeuge kennst, um deine Angst einzudämmen und auf ein gesundes Maß zurechtzustutzen

Dafür nehme ich mir in einer kleinen Gruppe von maximal zehn bis zwölf Teilnehmer/innen Zeit. Dabei werdet ihr ganz konkret an euren Themen arbeiten. ABER: Jeder gibt nur das von sich preis, was er möchte. Angst kann man ganz pragmatisch begegnen, auch ohne emotionale Dramen. Ich arbeite in der Sache prosaisch, nah am Menschen, kein Guru-Gehabe, keine Psychospiele, schlichtweg klare Arbeit an den Themen, die dir im Weg stehen. Methodisch wirst du viel in die Reflexion eingeladen und ermutigt dich zu positionieren. Was es in diesem Workshop nicht geben wird:
• angeleiteter „Seelenstriptease“
• Grenzverschiebungen, die du nicht möchtest

Bitte beachte:
• In diesem Workshop geht es um Ängste, nicht um Phobien.
• Es ist ein Workshop, keine Therapie oder Selbsthilfegruppe
• Interessenten mit einer chronischen Angstdiagnose (z.B. generalisierte Angststörung) sprechen mich bitte vor Buchung an, ob eine Teilnahme sinnvoll ist.
• Foto-, Video,- & Tonmitschnitte vom Workshop sind nicht erlaubt.
• Tiere sind im Workshop nicht gestattet.
• Eine wie auch immer geartete Haftung des Veranstalters wird ausgeschlossen.

Persönliche Voraussetzungen:
Mit deiner Anmeldung bestätigst du, dass du in der Lage bist, eigenverantwortlich, sprich auf eigenes Risiko an diesem Workshop teilzunehmen. Du bist psychisch stabil. Du solltest zudem die Bereitschaft mitbringen dich auszuprobieren und die Grenzen deiner Komfortzone zu verschieben.

Workshop-Zeiten:
Freitag, 17.04.2020: 14:15 – 18:00 Uhr
Samstag, 18.04.2020: 09:30 – 12:30 & 14:00 – 17:00 Uhr
Sonntag, 19.04.2020: 09:30 – 13:00 Uhr

Kosten & Fristen:
Early-Bird: 390,00 € brutto
bei Buchung und Überweisung bis zum 17.11.2019
Regulär: 440,00 € brutto
bei Buchung und Überweisung nach dem 17.11.2019
Maximal 10-12 Teilnehmende, Zusage in Reihenfolge der Buchung

Buchung:
Du möchtest dich anmelden? Dann schicke bitte eine E-Mail an workshop@bettercallcasy.de.
Bitte gib deinen vollständigen Namen, Adresse und Telefonnummer an und für welchen Workshop du dich anmelden möchtest. Sollte es noch einen freien Platz geben, bekommst du anschließend eine Buchungsbestätigung mit Rechnung gemailt.
Bitte beachte, dass deine Anmeldung mit Eingang deiner E-Mail verbindlich ist. Mit der Anmeldung akzeptierst du die Anmeldebedingungen: Ein Rücktritt unter Erstattung des Teilnahmebetrages ist nur bis zum 14. Februar möglich, abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 50 €. Danach ist ein Rücktritt unter Erstattung des Teilnahmebeitrages abzgl. der Bearbeitungsgebühr nur möglich, wenn ein Ersatzteilnehmer gestellt wird oder ein Teilnehmer von der Warteliste nachrückt, andernfalls ist der volle Teilnahmebetrag fällig.
Ausfall des Workshops
Bei Ausfall des Workshops wird den Teilnehmer/innen der volle Teilnahmebetrag zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche an den Veranstalter bestehen nicht.

Veranstaltungs-Ort:
Hotel Nibelungenhof Xanten, Niederstraße 1, 46509 Xanten

Unterbringung
Der Nibelungenhof stellt Workshop-Teilnehmer/innen Hotelzimmer zu einem vergünstigten Preis zur Verfügung:
Einzelzimmer inklusive Frühstück: 75,00 € pro Nacht
Doppelzimmer inklusive Frühstück: 110,50 pro Nacht
Bei Buchung bitte unbedingt das Stichwort „Angst“ angeben!
Der ermäßigte Preis gilt nur für Buchungen bis zum 17. Februar 2020. Danach kosten die Zimmer (bei Verfügbarkeit) den regulären Preis. Nähere Informationen zu Zimmern, Ausstattung und Preisen sind auf der Website des Nibelungenhofes zu finden: www.hotel-nibelungenhof.de
Weitere Hotels sind fußläufig in der Xantener Innenstadt gelegen. Auch Campingplätze sind fußläufig erreichbar.

Rahmenprogramm
Wir sind in der historischen Römerstadt Xanten. Das Hotel ist unmittelbar im Zentrum gelegen. Freitagabend möchte ich mit euch gern Pizza essen gehen. So lernen wir uns besser kennen und haben gemeinsam Zeit für den informellen Austausch. Das ist natürlich freiwillig. Samstag habt ihr Gelegenheit, Xanten auf eigene Faust zu erkunden oder gemütlich einen Shopping-Bummel zu unternehmen. Gastronomie ist reichlich vorhanden. Wer am Sonntag noch Zeit hat, sollte unbedingt nach dem Workshop einen Besuch im APX, dem Archäologischen Park Xanten (https://bit.ly/2VgAbN0) einplanen und zum Nachklang auf den Spuren der Römer wandeln.

….